Veranstaltungen
 Akademie
 Presse
 Mitglieder
 Preise
  Hans Theo Richter Preis
  Gottfried Semper Architekturpreis
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Česky, English, Français, Polski
Marlene Dumas erhält den Hans Theo Richter-Preis 2017


Marlene Dumas, Foto: Anja Schneider


PM 2017_09_14 Hans Theo Richter Preis 2017.pdf pdf - Datei

Der Hans Theo Richter-Preis für Zeichnung und Graphik der Sächsischen Akademie der Künste wird in diesem Herbst an die Künstlerin Marlene Dumas verliehen. Marlene Dumas gilt als eine der wichtigsten Künstlerinnen der Gegenwart und genießt höchste internationale Anerkennung.

Die Preisverleihung findet am 23. November 2017 um 19 Uhr im Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden statt (auf Einladung). Die Laudatio hält Prof. Dr. Ulrich Bischoff, ehem. Direktor der Gemäldegalerie Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Der von der Witwe Hans Theo Richters gestiftete Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird in Zusammenarbeit mit der Hildegard und Hans Theo Richter-Stiftung und dem Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit der diesjährigen Preisverleihung bereits das 11. Mal vergeben. Das zuständige Wahlgremium besteht aus den ordentlichen Mitgliedern der Klasse Bildende Kunst der Sächsischen Akademie der Künste, dem Vorstand der Hildegard und Hans Theo Richter-Stiftung Stiftung und der Direktorin des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Für die Dresdner Annenkirche hat Marlene Dumas in diesem Jahr das neue Altarbild gestaltet. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden nehmen das außerordentliche Engagement der Künstlerin in der Stadt zum Anlass für die beiden Ausstellungen "Skulls" im Albertinum und "Marlene Dumas. Hope and Fear" im Kupferstich-Kabinett (jeweils 19. Oktober 2017 – 14. Januar 2018). Die Präsentation im Kupferstich-Kabinett mit drei für das Gesamtwerk der Künstlerin bedeutenden Aquarellserien und einer Auswahl von Druckgrafiken findet parallel zur Ausstellung "Käthe Kollwitz in Dresden" statt.

Prof. Wilfried Krätzschmar, ehem. Präsident der Sächsischen Akademie der Künste, leitete die Sitzung des Wahlgremiums des Hans Theo Richter-Preises im Frühjahr 2017 und begrüßte die Entscheidung: "Besonders freue ich mich, dass damit die Wahl auf eine Künstlerin gefallen ist, die mit ihrem aktuellen Schaffen ein von Herzen kommendes Engagement für die Stadt Dresden bekundet hat. Ihr Werk zeigt ein Leben voller politischer und gesellschaftlicher Konflikte, aber auch eines voller Schönheit und Vitalität."

Dresden, 14. September 2017