Veranstaltungen
 Die Akademie
 Presse
 Der Senat
 Die Mitglieder
  Übersicht
  Ehrenmitglieder
  Klasse Baukunst
  Klasse Bildende Kunst
  Klasse Darstellende Kunst und Film
  Klasse Literatur und Sprachpflege
  Klasse Musik
  Gedenken
 Preise
 Publikationen
 Förderer und Sponsoren
 Offene Stellen und Praktikum
 Kontakt und Geschäftsstelle
 Česky, English, Français, Polski
 Impressum
[<<< zurück]  

Peter Gülke


Geboren am 29. April 1934 in Weimar - 1952 Abitur - 1952-57 Studium von Violoncello, Musikwissenschaft, Romanistik und Germanistik an der Hochschule für Musik Weimar, der Universität Jena und Universität Leipzig - 1958 Promotion in Leipzig - 1957-59 Lehrtätigkeit an der Universität Leipzig - 1959-64 Repetitor, Dramaturg und Kapellmeister am Theater Rudolstadt - 1964-65 Musikalischer Oberleiter am Theater Stendal - 1966-69 Chefdirigent am Hans-Otto-Theater Potsdam - 1972-76 Chefdirigent am Theater Stralsund - 1976-81 Kapellmeister der Staatsoper Dresden, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Dresden - 1980 Gastprofessur in Harvard - 1981-83 Generalmusikdirektor am Deutschen Nationaltheater Weimar - 1983 Übersiedlung nach Westdeutschland - 1984 Habilitation - 1985 Gastprofessur in Bochum - 1986 Generalmusikdirektor der Stadt Wuppertal - 1994 Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt - 1995 Sigmund-Freud-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtkunst Darmstadt - 1996 Professor an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg - 1996 Van-der-Heydt-Preis der Stadt Wuppertal - 1996 Edison-Preis der Schallplattenindustrie - 1998 Karl-Voßler-Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste - 2002 Österreichisches Verdienstkreuz für Wissenschaft und Kunst - 2004 Ehrendoktor der Universität Bern - Ehrendoktor der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar - seit Juni 2011 Präsident der Sächsischen Akademie der Künste - 2014 Ernst von Siemens Musikpreis - lebt in Weimar.

Einspielungen und Ausgaben

Beethoven, Britten, Baird, Glasunow, Kirchner, Eberwein, Rejcha, Ravel, Schubert, Schumann, Schreker und Tscherepnin.

Publikationen

"Das Schriftbild der mehrstimmigen Musik." Leipzig 1972 - "Musik des Mittelalters und der Renaissance." Leipzig 1973 - "Mönche, Bürger, Minnesänger. Musik in der Gesellschaft des europäischen Mittelalters." Leipzig 1975 - "Rousseau und die Musik." Wilhelmshaven 1984 - "Brahms, Bruckner. Zwei Studien." Kassel 1989 - "Schubert und seine Zeit." Laaber 1991 - "Fluchtpunkt Musik. Reflexionen eines Dirigenten zwischen Ost und West." Kassel, Stuttgart und Weimar 1994 - "Triumph der neuen Tonkunst. Mozarts letzte Sinfonien und ihr Umfeld." Kassel, Stuttgart und Weimar 1998 - "'...immer das Ganze vor Augen'. Studien zu Beethoven." Stuttgart 2000 - "Die Sprache der Musik. Essays zur Musik von Bach bis Holliger." Stuttgart 2001 - "Guillaume Du Fay. Die Musik des 15. Jahrhunderts." Stuttgart 2003. - "Auftakte-Nachspiele." Kassel 2006. "Robert Schumann - Glück und Elend der Romantik." München 2010
Herausgaben der Sinfonien von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert, der Mémoires von André-Ernest-Modeste Grétry und der Musikschriften von Jean-Jacques Rousseau.


[<<< zurück]