Veranstaltungen
 Akademie
 Presse
 Mitglieder
  Übersicht
  Ehrenmitglieder
  Klasse Baukunst
  Klasse Bildende Kunst
  Klasse Darstellende Kunst und Film
  Klasse Literatur und Sprachpflege
  Klasse Musik
  Gedenken
 Preise
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Česky, English, Français, Polski
[<<< zurück]  

Annette Jahns


Geboren in Dresden · 1975-81 Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Dresden · 1982 erstes Engagement am Opernstudio der Staatsoper Dresden · 1986-99 Mitglied des Solistenensembles der Sächsischen Staatsoper Dresden, viele wichtige Fachpartien · 1987 Kritikerpreis der Stadt Berlin für die Interpretation der Bettina in der Uraufführung der gleichnamigen Monooper von Friedrich Schenker · seit 1989 eigene Inszenierungen (Soloabende, Kammeropern, Opern) · seit 1993 Gastspiele beim und mit dem Tanztheater Pina Bausch als Orpheus in Glucks Orpheus und Eurydike und Anna in Die sieben Todsünden von Kurt Weill durch Europa und Japan · 1995 Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden · seit 1995 Lehrtätigkeit für Gesangsimprovisation an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden · seit 1999 freischaffend als Sängerin und Regisseurin · 2005-08 Sekretärin der Klasse Darstellende Kunst und Film · lebt in Dresden.

Rollen

Ramiro in Die Gärtnerin aus Liebe" (Mozart) · Cherubin in Die Hochzeit des Figaro (Mozart) · Dorabella in Cosi fan tutte (Mozart) · Maddalena in Rigoletto (Verdi) · Quickly in Falstaff (Verdi) · Muse / Niklas / Stimme der Mutter in Hoffmanns Erzählungen (Offenbach) · Anna 1 in Die sieben Todsünden (Weill) · Gedankenstimme des Cornet in Die Weise von Liebe und Tod des Cornet Christoph Rilke (Matthus) · Orpheus in Orpheo ed Euridice (Gluck) · Bettina in Bettina (Schenker) · Fuchs in Das schlaue Füchslein (Janacek) · Beroe in Die Bassariden (Henze) · Sarah Chatterton in Thomas Chatterton (Pintscher) · Hänsel in Hänsel und Gretel (Humperdinck) · umfangreiche Konzerttätigkeit, Liederabende und Operngastspiele, unter anderem im Teatro La Fenice Venedig, der Volksoper Wien, zu den Bayreuther Festspielen, den Salzburger Festspielen, Mailänder Scala, San Carlo Napoli, Carlo Felice Genua, La Chatelet Paris unter der Leitung von Sir Collin Davis, Hans Vonk, Giuseppe Sinopoli, Semyon Bychkow, Jeffrey Tate und anderen · zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen · Zusammenarbeit mit verschiedenen Jazzkünstlern im Bereich der Improvisierten Musik.

Inszenierungen und Regie

seit 1998 fünf Soloabende in der Kleinen Szene der Staatsopoer Dresden, darauf aufbauend: 1998 Ein dunkler Schacht ist Liebe (Liebesliederwalzer und Neue Liebesliederwalzer von Brahms) · 1999 Das Tagebuch der Anne Frank (Grigori Frid), Fräulein Julie (Antonio Bibalo) · 1999 Medea (Naumann) · 2000 Jery und Bätely (Reichardt) · 2002 Porquè! Porquè! Tango Orphèe (Libretto: A. Jahns und H. G. Wegner, Komposition: J. Wulff-Woesten), Kleine Szene der Sächsischen Staatsoper Dresden · 2003 Porquè! Porquè! Tango Orphèe Staatstheater Cottbus · 2003 Madame Butterfly (Puccini) Sächsische Staatsoper Dresden · 2005 La Cenerentola (Rossini) Prinzregententheater München · 2006 Carmina Burana (Orff) Mittelsächsisches Theater Freiberg · 2007 Orpheus und Eurydicke (Gluck) Mittelsächsisches Theater Freiberg

www.annette-jahns.de



[<<< zurück]